EIN SYSTEM – VIELE EINSATZMÖGLICHKEITEN



Zeleganz ist so flexibel konzipiert, dass es auf unterschiedliche Grössen und Anforderungen von Gebäuden in der Sanierung wie auch beim Neubau optimal angepasst werden kann. Das abgestimmte System ermöglicht eine einfache und sichere Planung. 


Flexibilität und Skalierbarkeit

Zeleganz kann bei Projekten unterschiedlicher Grösse angewendet werden. Wir streben bei jedem Projekt nach dem ökonomischen Optimum und beziehen stets den energetischen Kontext mit ein. So kann es beispielsweise sinnvoll sein, dass sich mehrere kleine Gebäude einen Erdwärmespeicher teilen oder dass die Wärme, die von der Raumkühlung eines benachbarten Bürogebäudes stammt, für die Regeneration des Speichers verwendet wird.

Zeleganz ist mit vielen gängigen Nachhaltigkeitsstandards und Labels wie Minergie®, SNBS, 2000Watt-Gesellschaft, SIA Effizienzpfad Energie,  kombinierbar.

Zeleganz bietet grossen Spielraum für eine kostenoptimierte und sanfte Transformation des architektonischen Bestands. Dank seiner effizienten Arbeitsweise kann auf übermassige Dämmung der Gebäudehülle verzichtet werden.

Die bei Zeleganz vorgesehene Raumkühlung für Gewerbe- und Wohnräume verbessert zusätzlich die Systemeffizienz. Die Abwärme aus dem Gebäude gelangt durch die Zeleganz-Kühlfunktion ins Erdreich und unterstützt die thermische Leistung des Hybridkollektors. So wird durch die Kühlung im Sommer die Systemeffizienz in den Wintermonaten zusätzlich erhöht.

 
Einfache Planung
Zeleganz minimiert durch die optimale Abstimmung der einzelnen Komponenten sowie der einfachen Hydraulik das Risiko von Planungsfehlern und reduziert die Installationskosten. Zeleganz besteht in der Grundauslegung aus folgenden Komponenten:

- Niederhub-Wärmepumpe à 20 kW Heizleistung mit integrierter Umschaltung und Systemregelung
- Tiefe Erdwärmesonde von bis zu 450 Metern
- Hybridkollektoranlage
- ZESI
- Lüftungssystem nach Bedarf
- Mögliche Einbindung weiterer Wärmequellen zur Regeneration des Erdspeichers
 
Die Grundauslegung deckt einen jährlichen Heizwärmebedarf bis rund 40 MWh und bietet eine maximale Heizleistung von 20 kW. Dies entspricht typischerweise einem Mehrfamilienhaus mit 5 bis 8 Wohnungen im Neubau, 3 bis 6 bei einer Sanierung oder einem Bürobau mit 600 bis 800 m2 Energiebezugsfläche. Weichen die Projektspezifikationen von diesen Grössenordnungen ab, können mehrere Einheiten kombiniert werden. Bei Sanierungsprojekten verringert sich die maximale Energiebezugsfläche aufgrund des höheren spezifischen Heizwärmebedarfs.
 
Wegen der einfachen Skalierbarkeit eignet sich das System für Mehrfamilienhäuser aller Grössen, Wohnsiedlungen, Bürogebäude und Zweckbauten aller Art. Bei Einfamilienhäusern wird Zeleganz mit einer kürzeren Erdwärmesonde
ausgeliefert und dadurch technisch und ökonomisch optimiert. Das System kann dem angestrebten Ausbaustandard
und dem gewünschten Komfort-Level individuell angepasst werden.
 
Dimensionierung
Bei der Heizungsvorlauftemperatur richtet sich Zeleganz nach den Spezifikationen von 2SOL:
 
- Neubau: max. 30° C
- Sanierung: max. 40° C
- Warmwasseraufbereitung bei Neubau und Sanierung: max. 50° C
 
Diese Temperaturen werden mit einer Flächenheizung, einer Vergrösserung der Radiatorenflächen oder dem Einsatz von Aktiv-Heizkörpern zur Wärmeabgabe und einer Warmwasseraufbereitung mit thermischem Durchlaufverfahren erreicht.
 
Wir überprüfen projektspezifisch sämtliche Angaben und passen den Leistungsumfang einzelner Komponenten so an, dass Zeleganz perfekt auf Ihr Bauprojekt zugeschnitten ist.


Zeleganz-Prinzipschema

Hydraulische Verschaltung der Niederhub-Wärmepumpe mit der Erdwärmesonde und dem Solarkreis. Sekundärseitig werden die Brauchwarmwasseraufbereitung, das Heizverteil- und Lüftungssystem eingebunden. In die Niederhub-Wärmepumpe sind das Umschaltventil sowie die Systemregelung integriert.