Hintergrund-Informationen zur Energieversorgung von Gebäuden


system 2Sol

Das Gesamtsystem 2SOL versorgt Gebäude emissionsfrei mit Strom, Wärme und Kälte. Die überschüssige Sonnenenergie wird während der warmen Monate im Erdreich gespeichert, um sie bei Bedarf, insbesondere in den Wintermonaten, nutzen zu können. Führende Unternehmen der Gebäudetechnik, Industrie und Bauwirtschaft treiben als Allianz 2SOL die nachhaltige Reduktion von CO2-Emissionen des Schweizer Gebäudeparks voran. Die Allianz unterstützt als Ansprechpartnerin Bauherren, Architekten, Planer, Installateure und andere Interessierte bei der Koordination und Realisierung von 2SOL-Projekten. 

Die BS2 AG ist Gründungsmitglied der Allianz 2SOL. Alle aktuell im Markt erhältlichen Produkte der BS2 AG kommen im System 2SOL zur Anwendung. Weitere Informationen über das System und die Allianz 2SOL auf www.2sol.ch

Medienmitteilung zur Lancierung von 2SOL im November 2013

 

Beitrag bei 10vor10 des Schweizer Fersehens


Mehr zum Thema bei NZZ

Mehr zum Thema bei Landbote
Mehr zum Thema bei St. Galler Tagblatt
Mehr zum Thema bei swissinfo
Mehr zum Thema bei ETHZ_ ITA_Proffessur für Gebäudetechnik
Mehr zum Thema bei ETHZ_news
Mehr zum Thema bei Tages Anzeiger
 

 

neue wege für die energieversorgung von gebäuden im Tagesschau-beitrag 

Professoren der ETH Zürich zeigen bereits im Jahr 2010 neue Wege auf, wie Gebäude mit erneuerbaren Energien versorgt werden können. Unter ihnen auch Hansjürg Leibundgut. Der mittlerweile emeritierte Professor ist Mitbegründer und Verwaltungsratsmitglied der BS2 AG. Die technologischen Ansätze der ETH-Professoren wurden durch die BS2 weiterentwickelt und im ganzheitlichen System Zeleganz kommerzialisiert.

Tagesschau vom 19.11.2010, 19:30

 

 

studien / berichte

Erdsondenpotenzial in der Stadt Zürich, Schlussbericht 
Auftraggeberin: Stadt Züich, Amt für Hochbauten, Fachstelle Energie- und Gebäudetechnik.
Bearbeitung: Weisskopf Partner GmbH, Dr. Roland Wagner und Thomas Weisskopf. Zürich, 2014
 

RegenOpt - Optionen zur Verneidung nachbarschaftlicher Beeinflussung von Erdwärmesonden, energetische und ökonomische Analysen, Schlussbericht
Auftraggeberin: Stadt Züich, Amt für Hochbauten, Fachstelle Energie- und Gebäudetechnik.
Bearbeitung: Institut für Solartechnik SPF, HSR Hochschule für Technik Rapperswil. 2015
 

Klug konstruieren, klug kombinieren
Fachbeitrag zu den Erkenntnissen der Wärmepumpen-Fachtagung vom 17.5.2016 in Burgdorf, die vom Bundesamt für Energie durchgeführt wurde. Autor: Dr. Benedikt Vogel im Auftrag des BFE. Bern, 2015
 

Erfolgskontrolle - ZeroEmission-LowEx-Mehrfamilienhaus B35 Zürich, Schlussbericht
Auftraggeber: Bundesamt für Energie BFE, Forschungsprgramm Energie in Gebäuden
Auftragnehmer: Hochschule Luzern Technik & Architektur, Autoren: Lester Ullmann, Rudolf Furter, Albert Tjeerd De Neef. 2014

Kohlenstoffrisiken für den Finanzplatz Schweiz
Auftraggeber: Bundesamt für Umwelt (BAFU), Abteilung Klima
Autragnehmer: CSSP - Center for Social and Sustainable Products, South Pole Group, Autoren: Oliver Oehri, Maximilian Horster, Christoph Dreher, Frederik Fogde, Alexandra Frank, Christoph Jochum, Viola Lutz. Zürich/Vaduz 2015

Brennpunkt Klima Schweiz, Grundlagen, Folgen und Perspektiven (PDF, 24 MB)
Herausgeber: Akademien der Wissenschaften Schweiz
Ein Projekt der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz, ProClim - Forum für Klima und globale Umweltveränderungen. ©Akademien der Wissenschaften Schweiz, 2016

 


ARCH TEC LAB

Das wegweisende Gebäude für das Institut für Technik in der Architektur auf dem ETH Campus Hönggerberg wird belüftet mit BS2 Airbox.  mehr



EINE AUSWAHL WEITERER ARTIKEL zu Zero-Emission/Low-ex IN DEN MEDIEN